Spendenübergaben

Juli 2016

Im April 2016 führte der Chor St. Sebastian das Musical „Mensch Jesus“ in der kath. Pfarrkirche zu Eppertshausen auf. Wie bei jeder Aufführung wurde für einen guten Zweck gesammelt. Die begeisterten Zuschauer ließen es sich nicht nehmen, dem Spendenaufruf zu folgen, sodass eine beträchtliche Summe eingesammelt werden konnte. Wie angekündigt wurde die Spende geteilt und soll zu gleichen Hälften dem Asylkreis Eppertshausen und der Unterstützung der musikalischen Arbeit der Pfarrei zugedacht werden. So konnte am10. Juli 2016 ein Scheck in Höhe von 750,- Euro an den 1. Gemeindebeigeordneten Lutz Murmann und einer Vertreterin des Asylkreises übergeben werden. Die Gemeinde Eppertshausen wird die Spende für die Integration von Flüchtlingen, die in Eppertshausen leben, nutzen. An erster Stelle steht dabei das Erlernen der deutschen Sprache. Gute Deutschkenntnisse bilden die Grundlage für eine gelungene Integration in die Gesellschaft und eine dauerhafte Einmündung in den Arbeitsmarkt. Der zweite Teil der Spenden soll als Grundstock für den Erwerb eines neuen Klaviers dienen, das von allen Chören der Pfarrgemeinde in den Übungsstunden und auch bei Aufführungen genutzt werden kann, da das alte Klavier doch mittlerweile ziemlich ramponiert ist. Der Chor dankt allen großzügigen Spendern.

16 07_Spendenübergabe1

 

Mai 2015

Am Donnerstag, den 7. Mai haben Vorstandsmitglieder des Chors St. Sebastian eine Spende in Höhe von 500,- Euro übergeben. Das Geld war im März im Anschluss an die Aufführung des Musicals „Am Ende bleibt nur noch die Liebe“ in Ober-Roden für ein Krankenhaus in Peru gesammelt worden. Bisher nur eine Idee von einem guten Zweck, wurde diese Idee an dem Abend der Spendenübergabe ganz real. Der Gründer der Klinik, Dr. John, stellte im Kino in Münster das Projekt vor und begeisterte die Zuhörer vor allem durch seine Energie. Mit nichts anderem im Gepäck als seinem Glauben und der Unterstützung Gleichgesinnter entstand in den Anden ein modernes Krankenhaus für die Ärmsten der Armen, den Quechua-Indianern im peruanischen Hochland. ‚Diospi Suyana‘ heißt diese Klinik, das heißt übersetzt „Wir vertrauen auf Gott“. Dieses Gottvertrauen hat Dr. John am Donnerstag in beeindruckender Weise dargestellt. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.diospi-suyana.org. Der Chor dankt nochmals allen Spendern und Spenderinnen für ihre Großzügigkeit. Das übergebene Geld ist in guten Händen!

15_Spendenübergabe

 

Mai 2014

Am vergangenen Sonntag löste der Chor St. Sebastian sein Versprechen ein und übergab der Pfarrer-Röper-Stiftung und dem Projekt Casa di Copii jeweils 1000,- Euro als Spende. Die Summe von 2000,- € wurde im Musical „Am Ende bleibt nur noch die Liebe“ ersungen, welches Ende März in der kath. Kirche in Eppertshausen uraufgeführt wurde. Der Verein bat nach der Aufführung um Spenden für einen guten Zweck. Diese wurden nun nach dem Sonntags-Gottesdienst an Pfarrer Röper für die gleichnamige Stiftung und an Sheila Fuchs für das Rumänien-Projekt übergeben.

Der Chor möchte die Gelegenheit nutzen, um nicht nur allen Spenderinnen und Spendern für die großzügigen Gaben zu danken, sondern auch nochmals allen Mitwirkenden. Nicht nur die fast 50 Sängerinnen und Sänger haben den großen Erfolg des Musicals möglich gemacht, sondern auch die Erzähler/innen, Musiker, Tänzerinnen, und die „Männer aus dem Hintergrund“, nämlich Regisseur, Ton- und Licht-Techniker, denen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich gedankt werden soll.

Aufgrund der vielen Nachfragen wird das Musical nicht nur am Himmelfahrt-Wochenende auf dem Katholikentag in Regensburg erneut aufgeführt, sondern auch in den beiden Nachbarorten von Eppertshausen, nämlich voraussichtlich im November in der ev. Kirche in Münster und im März des kommenden Jahres in der kath. Kirche in Ober-Roden.

IMG_0614

Dezember 2012

09 12_Spendenübergabe Weihnachtssingstunde

 

Übergabe der Spenden aus dem Musical „Vater unser“ 2010

Während der diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte der Chor St. Sebastian die gesammelten Spenden aus den beiden Aufführungen des ‚Vater unser-Musicals‘ ihrer Bestimmung übergeben. Wir erinnern uns: Im November 2010 präsentierte der Chor sein neuestes Musical und hunderte von begeisterten Zuschauern nahmen an der Spendenaktion teil und gaben von Herzen für einen sozialen Zweck. Aufgrund der Höhe der Spenden beschloss der Chor, nicht nur eins, sondern zwei Projekte zu bedenken. So konnten zwei Schecks jeweils in Höhe von 1000,-€ übergeben werden. Es ist ein Anliegen des Chores, vorrangig lokale Projekte zu bedenken. Daher wurden dieses Mal die Sozialstiftung der Gemeinde Eppertshausen und die Hausaufgabenhilfe der kath. Pfarrgemeinde ausgewählt. Die Sozialstiftung unterstützt Kinder, die durch den finanziellen Beitrag der Stiftung an den Ausflügen und Exkursionen der Kindergärten und künftig der Grundschule teilnehmen können. Die Kinder werden dadurch nicht ausgegrenzt, sondern Teil der Gemeinschaft. Die Hausaufgabenhilfe leistet seit vielen Jahren einen hervorragenden Beitrag hinsichtlich der Unterstützung von Schülerinnen und Schülern, deren Lernerfolg gefährdet ist. Unser Bild zeigt die Spendenübergabe an Bürgermeister Helfmann und Pfarrer Röper durch die alte und die neue Vorsitzende des Chores St. Sebastian.

v.l.n.r.: Pfr. Röper, Christine Filipp, Ilka Weber, Bürgermeister Helfmann

 

Im Rahmen unserer Mitgliederversammlung überreichten wir Tanja Müller, Leiterin des Kinderchor St. Sebastian, 300 Euro für den Kinderchor. Wie bereits Ende letzten Jahres vom Vorstand beschlossen, wollen wir hiermit den Kinderchor unterstützen und Tanja die Chor- bzw. die Gruppenarbeit des Kinderchores erleichtern.

 

Am 23.November 2005

haben einige Mitglieder unseres Chores einen Spendenscheck über 1.000,- Euro der Musikgruppe der Lebenshilfe Dieburg übergeben können. Gemeinsam mit den Menschen und Frau Köpfinger haben wir rund eine Stunde land musiziert oder Musikstücke mit Perkussion untermalt. Es war eine schöne Erfahrung für alle, die dabei waren. Die Spenden wurden im Rahmen unseres Jubiläumskonzertes am 6.11.2005 in Eppertshausen gesammelt. Mit dem Geld sollen u.a. neue Instrumente, Klangschalen etc. gekauft werden.

Der Chor St. Sebastian hat im Anschluss an sein Jubiläumskonzert am 6. November um eine Spende für die Musikgruppe der Lebenshilfe in Dieburg gebeten. Frau Köpfinger, die Leiterin dieser Gruppe, hat selbst mit einigen Worten die dortige Arbeit und das Musizieren beschrieben. Gefreut hat uns auch, dass einige Mitglieder der Musikgruppe als Gäste bei unserem Konzert waren. Mehr Infos zur Lebenshilfe gibt es auf deren Internetseite.